Summeeer Heeelllooo

Hello,

es ist ziemlich viel passiert die letzten Wochen und ich hatte keine Zeit, um mich zu melden. Ich hatte 2 Wochen Ferien und starte jetzt wieder in den nächsten Term. Die Ferien habe ich in Australien bzw. Sydney verbracht, und es war unglaublich schön. Es hat viel Spaß gemacht und ich durfte wieder eine tolle Zeit haben, ich bin ein wenig traurig, dass es schon rum ist.

Jetzt zu dem eigentlichen Thema meines heutigen Beitrages.

Ich habe meine Gastfamilie gewechselt. Ich habe mich einfach nicht mehr wohlgefühlt, kaum in die Familie integriert, war viel allein und meine Gastfamilie hatte auch private Probleme, die ich nicht erläutern werde. Anfangs war ich am zweifeln, ob ich sofort die Familie wechseln soll, aber auch nach 2 Monaten ging es mir in meiner Familie nicht besser. Ich war zwar unsicher, aber eine gute Freundin hat mich sehr unterstützt und ich bin die Sache langsam angegangen. Ich habe mit meiner Gastfamilie geredet, was nicht geholfen hat. Eine super liebe neuseeländische Freundin, hat mich dann gefragt, ob ich zu ihnen möchte und dann ging es ziemlich schnell. Ich habe mit Koordinatoren gesprochen, die mich unterstützt haben und dann habe ich mit meiner Gastfamilie geredet, die den Umzug aus privaten Problemen, auch für eine gute Idee hielten. Nach 1 Woche waren dann alle meine Sachen, bei meiner neuen Familie. Ich habe den Wechsel nun hinter mir und ich bin wirklich überglücklich, dass ich den Schritt gewagt habe. Ich kann nur jedem empfehlen, Probleme im Auslandsjahr zu besprechen und versuchen sie zu lösen. Denn auch das gehört dazu.

Mir geht es hier wirklich gut. Ich fühle mich wohl und habe mit meiner Gastschwester und meinem Gastbruder richtig viel Spaß. Ich bin so dankbar, dass meine neue Gastfamilie mich aufgenommen hat. Ich bin natürlich immer noch im gleichen Ort. Meine Gastschwester geht auch in meine Stufe und mein Gastbruder ist auch im ersten Jahr auf der High School.

Der Sommer kommt, ich freue mich so sehr! Ich werde mich melden, sobald ich kann, aber die nächsten Wochen werden ziemlich vollgepackt sein.

Bis dann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.